keyboard_arrow_up

Shopware Rule Builer – Personalisierung leicht gemacht

Mit Shopwares Release auf Version 6 brachte das Shopsystem viele neue spannende Features hervor. Neben neuen Templatewerkzeugen, wie den Shopware Erlebniswelten, sticht ein Feature besonders ins Auge – der Shopware Rule Builder. Dieses Tool ermöglicht Händlern verschiedenste Preisaktionen und Cross-Selling-Möglichkeiten sowie weitere spannende Optionen. Wir haben ihn genauer unter die Lupe genommen und geben Einblicke in Nutzen und Funktionen.


Erfolgreicher E-Commerce braucht Individualisierung

Kunden wünschen sich heutzutage im Onlinehandel nicht nur als Käufer, sondern als Persönlichkeit wahrgenommen zu werden. Dabei schätzen Sie es, wenn auf ihre konkreten Belange eingegangen wird. Die Stichwörter hierzu lauten Individualisierung und Personalisierung. Durch einen umfangreichen Service und eine hohe Aufmerksamkeit gegenüber dem Kunden, fühlt sich dieser bestens im Shop wertgeschätzt und ist eher bereit einen Kauf zu tätigen. Shopware richtet sich schon lange an dieser Entwicklung aus und hat mit dem Rule Builder ein Tool integriert, mit dem sich präzise bestimmen lässt, wie ein Kunde angesprochen werden soll, um diesen zum Stammkunden zu machen.

Was ist der Shopware Rule Builder?

Mit dem Shopware Rule Builder lassen sich verschiedene Bedingungen definieren, um Regeln aufzustellen, die für unterschiedliche Bereiche der Customer Journey und damit auch für den Verkaufsprozess an sich gelten. Als Beispiel können hier spezielle Preise für bestimmte Kunden festgelegt werden, veränderte Versandkosten je nach Produkt oder nach Wert des Warenkorbes. Zudem lässt sich auch Content, der in den Shopware Erlebniswelten angezeigt wird, an Regeln knüpfen. Unterschiedliche Regeln können außerdem miteinander kombiniert werden, sodass sehr spezifische Kundensegmente ermöglicht werden, für die diese Regeln automatisch gelten.

Was sind die Anwendungsmöglichkeiten?

Neben vielen unterschiedlichen Möglichkeiten lassen sich z.B. folgende Anwendungsfälle mit dem Rule Bilder abbilden:

  • Kostenlose oder rabattierte Lieferung
    z.B. für Warenkörbe ab einem bestimmten Wert
  • Verkauf von Produkten basierend auf einer beliebigen Produkteigenschaft oder einem beliebigen Produktattribut
  • Rabatt auf der Grundlage eines allgemeinen oder individuellen Gutscheincodes
  • Mehrere Rabatte in einer Werbeaktion
    (z.B. 10 % Rabatt auf ein Produkt und 15 % auf ein anderes)
  • VIP/Großhandel/Mitglieder – Rabatte und Werbeaktionen für bestimmte Kundengruppen
  • Regeln für Bundles und 3 für 2 Preise – Deine Kunden erhalten ein Produktbündel zu einem bestimmten Preis, mit einem Gratisartikel oder mit einem bestimmten Rabatt.
  • „Meal Deal“ Bundles – Regeln, die verschiedene Produkttypen für einen konfigurierbaren Rabatt mischen
  • B2B-spezifische Kundenpreise oder spezifische Preise für Kundengruppen
  • Rabatte für Erstkunden

Weiterhin gibt es auch eine Reihe von komplexeren Szenarien, die mit dem Rule Builder einfach abgebildet werden können, wie zum Beispiel:

  • Eine breite Palette von Kriterien wie z. B. Zeit, Wochentage, Tage seit der letzten Bestellung, Orte, Tags. Zudem ist er erweiterbar, so dass beliebige Kriterien hinzugefügt werden können.
  • Anwendung der Versandmethode – Der Rule Builder kann verwendet werden, um entweder eine bestimmte Versandmethode auf der Grundlage einer Regel anzuwenden oder um eine bestimmte Versandmethode zu rabattieren.
  • Segmentierung – Die Möglichkeit, dynamische Kundensegmente (im Gegensatz zu festen Kundengruppen) zu erstellen. Mit dem Shopware Rule Builder kann man also ein dynamisches VIP-Segment erstellen (z. B. Kunden, die im letzten Monat mehr als eine Bestellung mit Gesamtausgaben von über 500€ getätigt haben) und diesem Segment Promotions und (Werbe-)Aktionen zuordnen.

Wie lege ich eine Regel an?

Über die Menüpunkte Einstellungen > Shop > Rule Builder gelangt man innerhalb des Backends zum Shopware Rule Builder. Dort sind bereits angelegte Regeln mit Namen, näherer Beschreibung der Regel sowie die Prioritäten abgespeichert. Über den Punkt „neue Regel erstellen“ öffnet sich die Maske mit verschiedenen Formular- und Dropdownfeldern, in der Regelbedingungen erstellt werden können. Dort wird zunächst der Name der Regel und deren Priorität bestimmt. Die Regel tritt dieser Priorität nach in Kraft. Grundsätzlich gilt hier, je höher die Zahl der Priorität angegeben ist, desto früher wird die Regel ausgeführt.
Anschließend kann innerhalb des Textfeldes eine Beschreibung der Regel eingefügt werden, um intern nachvollziehen zu können, was diese Regel bewirkt.
Im Reiter Typ kann ausgewählt werden um was für eine Art Regel es sich handelt (Versandart / Zahlungsart / Preis). Hier lassen sich z.B. mit dem Typ Preis gesonderte Preise für bestimmte Produkte ausspielen.
Im Reiter Bedingungen lässt sich konkret bestimmen welche Zielgruppe der Regel unterliegen soll. So wählt man hier z.B. Neukunden aus, die zwischen 12 Uhr und 21 Uhr einkaufen.

Im Video von unserem Partner Shopware werden die Funktionen des Shopware Rule Builders noch einmal einfach erklärt.

© Shopware


Fazit

Mit dem Rule Builder in Kombination mit seiner großen Open-Source-Entwicklergemeinde bietet Shopware ein Tool, dass stets am Puls der Zeit in Sachen E-Commerce Innovation bleiben wird.
Die Funktionalitäten sind umfangreich und bieten einen großen Spielraum an Aktionen, was es Händlern besonders einfach macht einen Shop strukturiert auf die Kundenbedürfnisse auszurichten. Wir sind uns sicher, dass der Shopware Rule Builder nicht nur aktuell ein wesentliches Feature ist, sondern uns auch noch in Zukunft mit spannenden neuen Möglichkeiten überraschen wird.

Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten von Shopware?
Dann setzen Sie sich gerne für eine unverbindliche Beratung mit uns in Verbindung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.