search
keyboard_arrow_up

Multichannel, Omnichannel, Relevantchannel – Das war der 24. #ecommka

„Omnichannel ist wie Teenagersex, alle sprechen darüber, aber nur wenige haben den Mut es durchzuziehen.“ (Alain Veuve). So kann man es natürlich auch ausdrücken. Omnichannel ist ein Buzzword im E-Commerce und das absolut zu Recht, aber viele reden halt einfach nur darüber statt es sinnvoll umzusetzen. Die Vorträge von Michael Türk und Alain Veuve führten uns von den Anfängen des Onlinehandels, den parallelen Vertriebskanälen des Multichannels bis zur heutigen Situation des Handels und seinen Herausforderungen. Am Ende steht eigentlich nur eine zentrale Schlussfolgerung: Ohne den Kunden geht nichts! Er steht im Mittelpunkt! Nur haben das die wenigsten bisher verstanden. Weder online noch offline. Weiterlesen

Der Ouzo beim Griechen – Warum kleine Geschenke die Freundschaft erhalten

Es ist keine neue Weisheit: Neukundenakquise ist eine teure und aufwendige Angelegenheit. Der Traffic muss beispielsweise bei den Suchmaschinen eingekauft werden und dann ist noch lange nicht garantiert, dass der Besucher auch eine Transaktion tätigt. Bei zufriedenen Kunden, die im Shop bereits gekauft haben, ist es dagegen wahrscheinlich, dass sie den Online Shop wieder besuchen werden. Die Kundenzufriedenheit ist nichts, was Sie dem Zufall überlassen sollten. Mit kleinen Geschenken erzeugen Sie positive Gefühle und erzielen eine effektive Wirkung beim Kunden: Sie nehmen ihn quasi in die Pflicht sich zu revanchieren, ohne dass es ihm bewusst wäre. Weiterlesen

Alain Veuve zu Gast beim 24. E-Commerce Forum

Als Gast für das 24. E-Commerce Forum Karlsruhe haben wir Alain Veuve (Managing Director bei AOE Switzerland) gewinnen können. Auf seinem Blog www.alainveuve.ch beschäftigt sich Alain intensiv mit der Digitalen Transformation und Perpetual Disruption. Wir haben ihm, wie all unseren Referenten im Vorfeld des E-Commerce Forums, ein paar Fragen zum Thema gestellt. Im Interview erklärt er uns, warum Omnichannel aus seiner Sicht alternativlos ist und wo die Gründe für die bisher schleppende Umsetzung liegen. Weiterlesen

Kundenbewertungen im Online Shop – weil Menschen Herdentiere sind

Kundenrezensionen und Produktbewertungen beeinflussen Kaufentscheidungen. Onlinehändler sollten diese daher aktiv in ihre Marketingstrategien einbinden, um das wertvolle Potenzial des Social Proof zu nutzen. Auch negative Bewertungen sind äußerst hilfreich, weil sie den Shopbetreibern kostenloses oder preiswertes Kundenfeedback und marktforschungsrelevante Informationen über das Kaufverhalten liefern. Wenn man es richtig anstellt, kann man von Bewertungen eigentlich nur profitieren. Weiterlesen

Digitales Storytelling – die Kunst der guten Geschichte

Produktseiten sollen die Verbraucher über bestimmte Produkte informieren. Viel zu oft werden die User aber regelrecht von einer Informationsflut erschlagen. Die typischen Produktdetailseiten sind meistens zu textlastig, zeigen neutrale Bilder des Artikels und schaffen es auf diese Weise nicht, Emotionen beim Betrachter zu erzeugen. Doch gerade das wäre nötig, damit die Information auch langfristig im Gedächtnis gespeichert wird und der Shop erlebbar wird. Statt zu texten, heißt es, die Geschichte des Produkts und der Marke zu erzählen – Storytelling. Im Idealfall wird diese Geschichte vom Unternehmen und den Kunden fortgeschrieben. Weiterlesen

Der wichtigste Trend 2016 – im Mittelpunkt steht der Kunde

Das Jahresende ist klassischerweise die Zeit, in der man den Blick in die Zukunft wagt und sich zahlreiche Beiträge über die Branchentrends für das kommende Jahr in den Blogs und Onlinemagazinen tummeln. Dabei ist das immer so eine Sache mit den Prognosen. Man lehnt sich oft auch gern zu sehr aus dem Fenster. Daher gehen wir zunächst den umgekehrten Weg und werfen erst einmal den Blick zurück auf die Themen des E-Commerce Forums 2015. Weiterlesen

Amazon ist jetzt schon der große Gewinner 2015

Die Wall Street hat sich bereits festgelegt. Amazon ist der große Gewinner unter den Einzelhändlern 2015, dabei ist das Jahr noch nicht vorbei. Der Aktienwert des E-Commerce-Riesen aus den USA konnte sich dieses Jahr mehr als verdoppeln und beschert dem Unternehmen einen Börsenwert von mehr als 300 Mrd. US-Dollar. Die Konkurrenz in den USA hat das Nachsehen. Weiterlesen

Online Pure Player drängen in den stationären Handel

Omnichannel bedeutet nicht nur, dass stationäre Geschäfte ihren Vertrieb über online und mobile erweitern. Auch das umgekehrte Modell ist schon lange keine Seltenheit mehr. Die Online Pure Player konnten mittlerweile feststellen, wie wertvoll ein lokales Geschäft für den Vertrieb sein kann. Kein Wunder, dass also Unternehmen wie Mymuesli.de, Fashion4home oder Notebooksbilliger.de und zahlreiche weitere ihren Vertrieb auch auf stationäre Läden ausgeweitet haben.  Jetzt denkt auch Amazon über die Öffnung eines Buchladens in Berlin nach. Weiterlesen

Logistik, Steuern, Recht – die alte Leier bei der Internationalisierung

Der vierte Teil der Beitragsreihe zu Internationalisierung im E-Commerce beschäftigt sich mit den eher offensichtlichen Herausforderungen. Es sollte jedem klar sein, dass Währungen umgerechnet werden müssen, Steuervorschriften zu beachten sind und Kunden beliefert werden müssen. Aber so manches Detail könnte dann doch übersehen werden. Es geht darum, nicht den leichtesten Weg für sich selbst sondern für seine Kunden zu finden. Weiterlesen

Der Nachtrag zum 23. E-Commerce Forum Karlsruhe

Personalisierung meint weit mehr als nur Topsellerempfehlungen und die Kunden-Kauften-Auch-Logik. Wer auf seinem statischen Online Shop beharrt, der wird früher oder später feststellen müssen, dass er sich immer wieder teuren Traffic kaufen muss, denn die Kunden erwarten einen personalisierten Service wie im stationären Laden. Sie wollen sich nicht alleine durch endlose Produkttexte kämpfen, sondern schnell zum gewünschten Artikel vordringen. Darauf muss ich auch als Onlinehändler eingehen. Wie die Vorträge und die Diskussion des E-Commerce Forums gezeigt haben, gibt es dafür eine Reihe von Ansatzpunkten.   Weiterlesen