keyboard_arrow_up

Adobe Commerce, Magento oder Experience Cloud? Wir schaffen den Überblick

Adobe Magento

Im neuen Adobe-Kosmos kann man schonmal den Überblick verlieren: Magento, Adobe Commerce, Experience Cloud, Digital Foundation – wer kann schon genau sagen, was sich jeweils dahinter verbirgt. Wir schauen uns die bisherigen und aktuellen Bezeichnungen genauer an und erklären wie die einzelnen Lösungen zusammenhängen.

Mit der Übernahme von Magento durch Adobe finden in regelmäßigen Abständen Anpassungen statt, um Magento zu einem konsistenten Teil der Adobe-Welt zu machen. Seit April 2021 ist es nun offiziell: Magento Commerce wird zu Adobe Commerce. Der Markenname Magento bleibt weiterhin bestehen und bezeichnet nun allerdings nur noch die Open Source Version.

Adobe Commerce

Adobe Commerce ist der neue Name für Magento Commerce. Außer dem Namen hat sich nichts geändert. Das bekannte Shopsystem bietet weiterhin den vollen Umfang für die gehobenen E-Commerce Ansprüche.

Besonders empfehlen wir Adobe Commerce den Kunden mit komplexen System- und Integrationsanforderungen, aber auch denjenigen mit großen Produkt- und Kundendatenbanken. Vor allem die zahlreichen Zusatzfunktionen, wie ein vollwertiges CMS oder B2B-Features, bieten bei der kostenpflichtigen Version einige Vorteile gegenüber der Open-Source Version (Magento).

Noch mehr Features können dank einer großen Auswahl an Erweiterungen ergänzt werden. Adobe Commerce kann sowohl cloudbasiert als auch On Premises erworben werden.

Magento Open Source

Magento Open Source ist mittlerweile einzig der Name für die Open-Source Version des Adobe Shopsystems. Die kostenlose Variante bietet alle Grundlagen für einen Onlineshop und kann beliebig weiterentwickelt werden. Diese Version ist nur als On-Premises Lösung verfügbar, Hosting oder Service ist nicht inbegriffen.
Die kostenlose Version des Shopsystems überzeugt vor allem durch seinen modularen Aufbau.

Gewünschte Erweiterungen können aktiviert und nicht benötigte Plugins deaktiviert werden. Einzelne Anforderungen können, dank Open Source, durch Eigenentwicklungen recht einfach erfüllt werden.

„Ein eigenes Logo haben aktuell weder Adobe Commerce noch Magento Open Source. “

Unterschiede Adobe Commerce und Magento Open Source

Onlinehändler, die zu Beginn Magento, die Open-Source Version, nutzen, können später zu Adobe Commerce wechseln. Unterschiede der beiden Versionen betreffen u.a. den Funktionsumfang, die Hosting-Möglichkeit und das Support Level von Adobe. Damit Adobe Commerce aber sinnvoll eingesetzt werden kann, sollte mit einem größeren Projekt gerechnet werden. Mit welcher Version gestartet wird, hängt ganz von den Anforderungen, den Plänen und dem Budget ab.

Wir haben die Features der beiden Versionen hier gegenübergestellt.

Adobe Experience Cloud

Adobe Commerce ist mittlerweile Teil der Adobe Experience Cloud. Diese besteht aus einer Vielzahl an Produkten, die so gut wie alle Anforderungen im digitalen Business abdecken. So gibt es zahlreiche Anwendungen rund um Kundenanalyse und -segmentierung, Content, Marketing und Datenanalyse und -aufbereitung.
Mit der Experience Cloud will Adobe Unternehmen die Möglichkeit bieten, mit verschiedensten Maßnahmen und Features ein optimales Kauferlebnis für die Kunden zu schaffen. Bei allen Produkten der Adobe Experience Cloud steht die Customer Experience im Fokus.

Digital Foundation

Die Digital Foundation, oft auch Digital Foundation Blueprint, beschreibt ein Projektvorgehen, in dem mithilfe von Standards, Best Practises und Templates eine extrem schnelle Umsetzung des Adobe Experience Managers, Adobe Analytics und Adobe Target angestrebt wird. Die Projektdauer soll dabei 90 Tage nicht überschreiten. So wird eine schnelle Wertschöpfung erreicht und der Grundstock zur Digitalisierung im Unternehmen gesetzt. Auf diesem Fundament kann dann aufgebaut und weitere Lösung der Experience Cloud umgesetzt werden.

Fazit

Auch wenn es manchmal recht komplex erscheint, ist also eigentlich alles recht einfach:
Magento Commerce wird weiter in die Adobe Brand integriert. Dadurch wird Magento Commerce zu Adobe Commerce. Magento Open Source behält seinen Namen und ist somit das letzte Produkt mit Magento im Namen. Übrigens: auch Adobe selbst zieht die Begrifflichkeiten auf ihren Seiten nur langsam nach – es kann also durchaus vorkommen, dass man auf einer Adobe-Seite noch auf „Magento Commerce“ stößt.

Unter der Experience Cloud werden alle Programme zusammengefasst, die sich um die Customer Experience drehen. Dazu gehört auch Adobe Commerce. Die Digital Foundation beschreibt eine standardisierte Vorgehensweise, um eine Grundlage für die Experience Cloud zu legen.

Falls Sie noch weitere Fragen dazu haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.